Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Flossenbürg – 16.03.2016 bis 18.03.2016

Acht Schüler der Klassenstufe 12 hatten auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, an dem deutsch-tschechischen Jugendaustauch teilzunehmen. Der von den Veranstaltern ausgewählte Ort des Treffens war das ehemalige Zwangsarbeiterlager im bayrischen Flossenbürg.

Es wurden unterschiedliche Workshops angeboten, in denen insgesamt knapp 80 Schüler sowohl aus Tschechien als auch anderen deutschen Städten gemeinsam das Thema Zwangsarbeit vertieften. Die Arbeitsgruppen waren oft gemischt, so dass die Schüler neben ihrem geschichtlichen Wissen auch gleichzeitig ihre sprachlichen Fähigkeiten in Englisch ausbauen konnten. Um sich in diese doch nicht leichte Thematik einzufühlen, erhielten alle Schüler eine ausführliche Führung durch die Gedenkstätte und den angrenzenden Steinbruch.

Den sehr gut vorbereiteten Veranstaltern ist es zu verdanken, dass die Freude und der Spaß am gemeinsamen Arbeiten zwischen den tschechischen und deutschen Jugendlichen nicht zu kurz kamen.

Gedanken der Schüler

Esther W.

„Es waren sehr interessante Tage. Zusammen mit ca. 60 anderen Jugendlichen aus Tschechien und Deutschland haben wir die Geschehnisse aus der NS-Zeit behandelt. Wir haben uns neues Wissen über die Zwangsarbeit angeeignet bzw. vertieft. Dadurch, dass wir selbst das Arbeitslager in flossenbürg an einem kalten, verregneten Tag besichtigt haben, konnten wir die Situation im 2. Weltkrieg noch besser nachempfinden. Es war sehr schön, mit der Gruppe aus Dresden zusammen zu arbeiten und wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden.“

Maximilian T.

„Die Exkursion nach Flossenbürg war für mich ein außergewöhnliches Erlebnis. Die Gedenkstätte war wirklich interessant und das Bildungszentrum war äußerst modern. Die Dozenten waren sehr kompetent und wussten auf fast jede Frage eine Antwort. Auch das Programm war sehr ansprechend und zeigte und nicht nur das KZ, sondern auch Flossenbürg und Umgebung. Ein weiterer großer positiver Punkt war der Gruppenzusammenhalt und Gedanke der Mitgereisten Schüler. Trotz Altersunterschied und dem Umstand, dass man sich nie vorher gesehen hatte, verstanden sich alle prächtig und hatten trotz des ernsten Themas viel Spaß und Freude an der Exkursion. Ich bin äußerst dankbar für diese Möglichkeit und würde jederzeit wieder fahren.“

Ausbildungsinhalte
Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst neben... Weiterlesen

Schüler der FOS Dresden besuchen den Zwangsarbeiterlager Flossenbürg
Schüler in Flossenbürg
Gemeinsames Abendbrot
Flossenbürg in Bayern
Flossenbürg in Bayern
Schüler der Semper-Schulen und tschechische Austauschschüler
Spaziergang
Gemeinsamer Spaziergang

Jasper Z.

„Unsere Fahrt nach Flossenbürg war mit vielen Erlebnissen verbunden. Die Informationen waren umfangreich und nicht nur auf das KZ flossenbürg, sondern auf viele weitere KZs bezogen. Außerdem hatte man durch die Gruppenarbeiten Kontakt zu Schüler aus Tschechien und aus anderen deutschen Städten. Sowohl das Konzept, als auch die Durchführung wurde vom Veranstalter mit guter Laune und Spaß verwirklicht, auch wenn das Grundthema eher traurig war. Alles in Allem war diese Fahrt ein tolles Erlebnis und die schönste letzte Abschlussfahrt, die man sich hätte vorstellen können.“

Patra H.

„Das KZ Flossenbürg war ein Arbeitslager, in dem die Häftlinge in einem Steinbruch bei menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten und leiden mussten. Ich habe viel über die zeitliche Einordnung gelernt und Dinge gesehen, die man so noch nicht kannte. Am eindrucksvollsten war die Duschkammer, in der die Häftlinge traktiert wurden, die Massengräber des Krematoriums und die Zurschaustellung der Anzahl der einzelnen Leute aus verschiedenen Nationen – dargestellt durch Gräber - sowie das Museum mit Bildern und Geschichten.“

Tara Zoë V.

“Unsere Exkursion nach flossenbürg war sehr erlebnisreich. Es war eine sehr tolle Erfahrung und interessant mit anzusehen, wie die Häftlinge früher gelebt haben. Mit zahlreichen Workshops wurde uns das ganze Thema noch etwas näher gebracht. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir, dass dort, wo die Baracken der Häftlinge standen, heute Wohnhäuser stehen und ebenso die NS-Villen, die heute noch bewohnt sind. Auch der Austausch mit den tschechischen Schülern war sehr lehrreich.“

Jasper Z.

„Unsere Fahrt nach flossenbürg war mit vielen Erlebnissen verbunden. Die Informationen waren umfangreich und nicht nur auf das KZ flossenbürg, sondern auf viele weitere KZs bezogen. Außerdem hatte man durch die Gruppenarbeiten Kontakt zu Schüler aus Tschechien und aus anderen deutschen Städten. Sowohl das Konzept, als auch die Durchführung wurde vom Veranstalter mit guter Laune und Spaß verwirklicht, auch wenn das Grundthema eher traurig war. Alles in Allem war diese Fahrt ein tolles Erlebnis und die schönste letzte Abschlussfahrt, die man sich hätte vorstellen können.“

Patra H.

„Das KZ Flossenbürg war ein Arbeitslager, in dem die Häftlinge in einem Steinbruch bei menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten und leiden mussten. Ich habe viel über die zeitliche Einordnung gelernt und Dinge gesehen, die man so noch nicht kannte. Am eindrucksvollsten war die Duschkammer, in der die Häftlinge traktiert wurden, die Massengräber des Krematoriums und die Zurschaustellung der Anzahl der einzelnen Leute aus verschiedenen Nationen – dargestellt durch Gräber - sowie das Museum mit Bildern und Geschichten.“

Tara Zoë V.

“Unsere Exkursion nach flossenbürg war sehr erlebnisreich. Es war eine sehr tolle Erfahrung und interessant mit anzusehen, wie die Häftlinge früher gelebt haben. Mit zahlreichen Workshops wurde uns das ganze Thema noch etwas näher gebracht. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir, dass dort, wo die Baracken der Häftlinge standen, heute Wohnhäuser stehen und ebenso die NS-Villen, die heute noch bewohnt sind. Auch der Austausch mit den tschechischen Schülern war sehr lehrreich.“

Angelo C.

„Durch die Exkursion nach Flossenbürg bekamen wir viele verschiedene Eindrücke. Zum einen tiefe Einblicke in die Geschichte des Konzentrationslagers  und zum anderen durch die Aufgaben während der Seminare. Der Rundgang durch das KZ erweckte gemischte Gefühle, ein Unwohlsein, sowie Furcht und Respekt. Die Seminarleiter erarbeiteten mit uns quer durch die Geschichte Informationen. Sie konnten durch pädagogische Meisterleistung uns das Thema mit dem nötigen Ernst als auch mit einer angebrachten lockeren Stimmung nahe legen. Die Zusammenarbeit den Schülern aus anderen Teilen Deutschlands und Tschechiens war sehr erfolgreich gestaltet. Mitgenommen habe ich auf jeden Fall Inspiration für meinen weiteren Werdegang als auch neue Bekanntschaften und sehr viel Hintergrundwissen über Zwangsarbeit. Die komplette Exkursion war grandios und ich wäre jederzeit wieder dazu bereit. Ich jedem einen solchen Ausflug nahe legen.“

Michael W.

„In unserer gemeinsamen Zeit in Flossenbürg konnten wir viele verschiedene Eindrücke sammeln. Angefangen bei dem sehr gut erhaltenen / restaurierten Museum über den länderübergreifenden Austausch mit den anderen Teilnehmern bis zu den tiefgründigen und lehrreichen Workshops. Dank der perfekt geschulten und vorbereiteten Dozenten lernten wir viel Neues über die Geschichte dieser Zeit. Außerdem blieb keine Frage unbeantwortet. Alles in allem hatten wir eine sehr schöne und bereichernde gemeinsame Zeit.“

Spaziergang durch Flossenbürg
Tagung
Ausstellung in Flossenbürg
Berichtigung der Ausstellung

Angelo C.

„Durch die Exkursion nach Flossenbürg bekamen wir viele verschiedene Eindrücke. Zum einen tiefe Einblicke in die Geschichte des Konzentrationslagers  und zum anderen durch die Aufgaben während der Seminare. Der Rundgang durch das KZ erweckte gemischte Gefühle, ein Unwohlsein, sowie Furcht und Respekt. Die Seminarleiter erarbeiteten mit uns quer durch die Geschichte Informationen. Sie konnten durch pädagogische Meisterleistung uns das Thema mit dem nötigen Ernst als auch mit einer angebrachten lockeren Stimmung nahe legen. Die Zusammenarbeit den Schülern aus anderen Teilen Deutschlands und Tschechiens war sehr erfolgreich gestaltet. Mitgenommen habe ich auf jeden Fall Inspiration für meinen weiteren Werdegang als auch neue Bekanntschaften und sehr viel Hintergrundwissen über Zwangsarbeit. Die komplette Exkursion war grandios und ich wäre jederzeit wieder dazu bereit. Ich jedem einen solchen Ausflug nahe legen.“

Michael W.

„In unserer gemeinsamen Zeit in Flossenbürg konnten wir viele verschiedene Eindrücke sammeln. Angefangen bei dem sehr gut erhaltenen / restaurierten Museum über den länderübergreifenden Austausch mit den anderen Teilnehmern bis zu den tiefgründigen und lehrreichen Workshops. Dank der perfekt geschulten und vorbereiteten Dozenten lernten wir viel Neues über die Geschichte dieser Zeit. Außerdem blieb keine Frage unbeantwortet. Alles in allem hatten wir eine sehr schöne und bereichernde gemeinsame Zeit.“

Deutsch und tschechische Schüler in Flossenbürg

Aktuelles an der Fachoberschule in Dresden

Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag

Am 21.09.2016 fand eine Exkursion einer Gruppe Schüler zum Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag statt.

weiterlesen

Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Flossenbürg – 16.03.2016 bis 18.03.2016

Acht Schüler der Klassenstufe 12 hatten auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, an dem deutsch-tschechischen Jugendaustauch teilzunehmen. Der von...

weiterlesen

Semper Gruppe - Wir begleiten Sie ein Leben lang

"Zum Lernen ist niemand zu alt." Die Semper Schulen begleiten Sie deshalb auf Ihrem Bildungsweg lebenslang - von klein auf bis ins hohe Alter.

Von der Schulbildung über die Berufsausbildung bis hin zur Erwachsenenbildung bieten unsere deutschlandweiten Bildungseinrichtungen Ihnen Wissen auf höchstem Niveau.

Die Semper Gruppe

Grafik der Semper-Gruppe mit mehreren Menschen in Orange